Aktuelles Album: „Hoamwehblues“

Aktuelles

Am Samstag 15. 10. liest Peter Probst aus seinem neuen Buch ‚die wilde Wut des Wellensittichs‘ im Ebenböckhaus in München-Pasing um 19.30 Uhr mit Musik von mir.

ein Solo-Kurzauftritt kommt am 28. November im Fraunhofer beim Poetenstammtisch

Der nächste Termin ist am Sonntag den 11. Dezember mit ‚Central Park‚im Raven in Straubing.

Hoamwehblues gibt es wieder am Freitag, 16. Dezember in der Kultur-Etage in München-Riem

 

Das sagt die Presse zum „Hoamwehblues“

„Der deutsche Seasick Steve!“

„Und wenn dann der Hoamwehblues, der titelgebende letzte Track der CD, verklungen ist, fängt man von vorne wieder an die CD zu hören, denn so ein bayrischer Blues macht so richtig süchtig, da will man gar nicht mehr raus.“

„das ist pur und rein und haut rein .. die pure Wahrheit … s letzte Mal als mich etwas im Blues Bereich so pur erwischt hat, war vielleicht Canned Heat mit Future Blues …“

Info zum Album

Zur Not wäre die neue Scheibe posthum erschienen, aber dann ist der Schorsch dem Boandlkramer nochmal von der Schaufel gesprungen. So bringt er seinen ‚Hoamwehblues‘ ganz lebendig unter die Leute.

Live präsentiert Schorsch Hampel (begleitet von Uli Kümpfel) ein Programm aus Songs, die musikalisch in der Tradition des amerikanischen Blues stehen, gesungen wird jedoch in bairischer Mundart, gewissermaßen doppelt authentisch …

Werktagsgedanken und Sonntagsgefühle, eigene und gestohlene Erinnerungen finden sich in den poetischen Texten – mal melancholisch, mal mit dem typischen Augenzwinkern des nicht mehr jungen Mannes, der noch was zu erzählen weiß. Am Ende des Abends heißt es oft: ‚genau so ist es‘ – logisch, weil:

                   ‚A Jeds hod amoi an Blues‘